Natur, Abenteuer und Freundschaft – und viel, viel Action – das erlebst du bei uns im Cevi Hombi!
Wir treffen uns zweimal pro Monat am Samstagnachmittag von 14 bis 17 Uhr bei der Schwehü (Cevi-Bahnwagen). Den Cevinachmittag verbringen wir beim „Füürle“ im Wald, bei einer Verfolgungsjagd im Dorf, lernen Pioniertechnik in der Schwehü oder basteln etwas im Kirchgemeindehaus Blatten. Meistens gehen wir in den Herbstferien mit der ganzen Abteilung in ein fesselndes Wochenlager, in welchem wir verschiedene Abenteuer und Rätsel lösen können. An Pfingsten übernachten wir in Zelten im Wald und trotzen – begleitet von verrückten Professoren, Robin Hood oder Indianern – Wind und Wetter.

Schnuppern: Wir freuen uns über jedes neue Gesicht und du darfst ohne Voranmeldung an einem Samstagnachmittag mit dabei sein. Im Programm findest du die aktuellen Cevi Daten.

Anmelden: Möchtest du gerne auch ein Cevianer oder eine Cevianerin werden? Dann melde dich mit diesem Anmeldeformular an. Das ausgefüllte Anmeldeformular kannst du mit ins nächste Programm nehmen und dort abgeben.

Leitungsteam:

unten l.n.r.: Philipp Koster v/o Donar, Roger Spitzer v/o Scotch, Flurina Flütsch v/o Yara, mitte l.n.r.: Melina Flütsch v/o Valea, Fabienne Bachmann v/o Memo, Mia Willnauer v/o Ready, Marcel Koller v/o Pax, oben l.n.r.: Tanja Kull v/o Rajona, Jill Zimmermann v/o Akela, nicht auf dem Foto: Antonia Sepulveda v/o Lua


Was ist der Cevi? 
Der Cevi Hombi gehört dem Dachverband Cevi Schweiz an, er ist der 3. grösste Jugendverband in der Schweiz und gehört zu der weltweiten Bewegung YMCA und YWCA (christlicher Verband junger Männer / Frauen). Der Cevi ist interkonfessionell und ist für alle Kinder egal, welcher / keiner Religion zugehörig geeignet. Der Cevi Hombi wurde 1991 aus der JUKIHO (Junge Kirche Hombrechtikon) gegründet. Noch heute hat der Cevi Hombi seine Wurzeln bei der reformierten Kirche Hombrechtikon und arbeitet mit ihr zusammen (beispielsweise Schulanfangsgottesdienst, Familienweihnacht), ebenso darf der Cevi Hombi die Räumlichkeiten des Kirchgemeindehaus kostenlos benutzen und bekommt finanzielle Unterstützung von der Kirche.